Programm Regionen

16 Ergebnisse
Baden-Württemberg, Stuttgart, Niederstotzingen

Archäopark Vogelherd

Archäopark Vogelherd
Am Vogelherd 1
89168 Niederstotzingen

www.archaeopark-vogelherd.de

Im Archäopark Vogelherd können Besucher
die Techniken der Steinzeit selbst ausprobieren.

Neben verschiedenen Themenplätzen lassen sich
Tierspuren, Nutz- und Heilpflanzen sowie Geräusch-
und Duftstationen entlang des Rundweges durch den
Park entdecken.

Der Rundweg führt über den
Vogelherdhügel zur gleichnamigen Höhle und
Fundstelle.

In der Schatzkammer werden zwei
Originalfunde präsentiert.

Das Besucherzentrum zeigt
wechselnde Ausstellungen.

Zu den neuesten Attraktionen
zählen zwei lebensechte Mammutmodelle im Innenhof und
die Augmented reality-App, mit der die Besucher auf
Eiszeit-Safari gehen können.

Vorführung

Experimentelle Herstellung von Birkenpech und Muschelwerkzeugen
Birkenpech wurde schon von den Neanderthalern dazu verwendet, um Werkzeuge und Projektilspitzen zu schäften.

Für die Herstellung des Steinzeitklebers wird Birkenrinde unter kontrollierten Bedingungen verbrannt.Auch Muschelschalen waren eine Ressource, die von den Neanderthalern in Südeuropa häufig genutzt wurden.

Besonders in den steinzeitlichen Fundstellen Italiens sind sie häufig anzutreffen. Die Muscheln wurden wie die Steinwerkzeuge durch gezielte Bearbeitung in Form gebracht und anschließend als Werkzeuge verwendet.

7.00 €, Es gibt reduzierte Preise

Freitag, 18. Juni de 11:00 à 17:00

Jedes Publikum

Barrierefreiheit

Motorische Schwierigkeiten/Rollstuhl

Das untere Parkgelände, in dem die Veranstaltung stattfindet, ist barrierefrei. Der Zugang zur Vogelherdhöhle ist nicht barrierefrei.

Brandenburg, Brandenburg an der Havel

Archäologisches Landesmuseum Brandenburg

Neustädtische Heidestr. 28
14776 Brandenburg an der Havel

https://www.landesmuseum-brandenburg.de/willkommen/

Das Archäologische Landesmuseum Brandenburg präsentiert mit etwa 10 000 ausgewählten Exponaten in seiner Dauerausstellung einen faszinierenden Überblick der über 130 000-jährigen Kulturgeschichte Brandenburgs.

Auf rund 2000 m² Fläche wird der Besucher durch 9 Räume geführt, beginnend mit der Steinzeit, über die Bronze- und die Eisenzeit, von der Völkerwanderungszeit zu den Slawen und durch das Mittelalter in die Neuzeit.

Digitale Angebote

»Schon was gefunden?« – Ein Frage-und-Antwort-Podcast
Die diesjährigen Europäischen Archäologietage sind für das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologische Landesmuseum ein willkommener Anlass, sich den Fragen der Interessierten zu stellen.
Was muss ich machen, wenn ich einen vermeintlichen Fund entdecke?
Wie viele Ausgrabungen gibt es im Land Brandenburg jährlich?
Und wer entscheidet, welches Artefakt ins Museum kommt?
Diese und andere Fragen werden in unserer Podcast-Folge zu den Europäischen Archäologietagen beantwortet.

Kostenlos

Jedes Publikum

Filmvorführung

Filmvorführung Jahresfilm Archäologie 2020
Die Reihe „Jahresfilm Archäologie - Momentaufnahmen“ präsentiert die wichtigsten Ausgrabungen und Forschungen zur brandenburgischen Landesarchäologie der vergangenen Jahre.

5.00 €, Es gibt reduzierte Preise

Sonntag, 20. Juni de 10:00 à 17:00 Samstag, 19 Juni de 10:00 à 17:00 Freitag, 18. Juni de 10:00 à 17:00

Kinder, Familie, Erwachsene, Jedes Publikum, Schulgruppen

Barrierefreiheit

Motorische Schwierigkeiten/Rollstuhl

barrierefreier Zugang

Hamburg, Hamburg

Hammaburg und Neue Burg

Bei der Petrikirche 3a,
20095 Hamburg (Kita)

amh.de

Unter den Straßen, Häusern und Plätzen Hamburgs liegt die Frühzeit Hamburgs verborgen: Der Domplatz im Herzen Hamburgs ist ein Ort mit einer ganz besonderen Geschichte. Hier befand sich die legendäre „Hammaburg“, Keimzelle und Namensgeberin der Stadt Hamburg.

Auch das Gebiet rund um den Hopfenmarkt birgt ein für Hamburg einzigartiges Bodendenkmalensemble. Hier begann vor fast 1.000 Jahren die Entwicklung Hamburgs von der Burg zur Stadt.

Die Ringwallbefestigung der „Neuen Burg“ stand in den letzten Jahren im Zentrum mehrerer archäologischer Ausgrabungskampagnen.

Entdeckungsrundgang

Worauf wir stehen - Archäologie entdecken im Zentrum Hamburgs
Auf der Tour erfahren die Teilnehmer zu welchen neuen Erkenntnissen die Archäologen gelangt sind.

Anmeldung erforderlich: Tel. 040 42871 2497

Die Veranstaltung findet unter Vorbehalt statt. Die Information hierzu wird kurzfristig unter amh.de erfolgen.

Kostenlos

Sonntag, 20. Juni de 11:00 à 13:00 et de 14:00 à 16:00Samstag, 19 Juni de 11:00 à 13:00 et de 14:00 à 16:00

Jedes Publikum

Hessen, Kassel, Breitenbach am Herzberg

Amatek Institute - Ancient Technologies in Modern Contexts

Ottersbacher Strasse 2
D-36287 Breitenbach am Herzberg

https://amatek.institute/

The demand for innovative solutions to pressing ecological and social problems is on a constant rise. Ancient technologies provide extensive, yet underutilized opportunities to help solve such problems.

The Amatek Institute explores these opportunities and the potential of ancient technologies and knowledge as sustainable solutions in modern contexts, especially in contexts of the sustainable development goals.

The main areas include water & food supply, desertification & soil regeneration, housing & construction, and materials & crafts. The geographical focus is on arid and semi-arid regions and rural areas.

Digitale Angebote

Ancient Technologies in Modern Contexts
The demand for innovative solutions to present ecological problems is on a constant rise. Ancient technologies provide extensive, yet underutilized opportunities to help solve such problems.

In this 20 minute presentation five of these technologies will be illustrated based on modern applications in South America, Sri Lanka, Iraq, Africa, Japan and Kashmir. The technologies include ancient agriculture, water supply, and earthquake resistant housing.

Kostenlos

Sonntag, 20. Juni de 15:00 à 15:40 (3 pm - 3.40 pm)Samstag, 19 Juni de 15:00 à 15:40 (3 pm - 3.40 pm)Freitag, 18. Juni de 15:00 à 15:40 (3 pm - 3.40 pm)

Familie, Erwachsene

Digitale Angebote

Ancient Clay Pot Irrigation: Save up to 70% Water in Your Vegetable Garden!
More than 100 scientific studies show that ancient Clay Pot Irrigation can save up to 70% of irrigation water. Clay Pot Irrigation became increasingly popular in community gardens around the world and has been applied in multiple development projects.

In this 20 minute presentation, the efficient and sustainable technology will be introduced and practical applications for your private vegetable garden will be shown.
Following the presentation, there will be plenty of opportunity for questions and answers and to talk to the archaeologist and founder of the Amatek Institute.

Kostenlos

Sonntag, 20. Juni de 16:00 à 16:40 (4 pm - 4.40 pm)Samstag, 19 Juni de 16:00 à 16:40 (4 pm - 4.40 pm)Freitag, 18. Juni de 16:00 à 16:40 (4 pm - 4.40 pm)

Familie, Erwachsene

Niedersachsen, Schöningen

Forschungsmuseum Schöningen

Forschungsmuseum Schöningen
Paläon 1
38364 Schöningen

https://forschungsmuseum-schoeningen.de/

Das Forschungsmuseum Schöningen verbindet auf einzigartige Weise das spannende Erlebnis Altsteinzeit mit archäologischer Spitzenforschung in einem innovativen Ausstellungskonzept. Die Besucherinnen und Besucher reisen etwa 300.000 Jahre zurück in die Altsteinzeit und treffen die ersten Bewohner Niedersachsens. In spannenden Inszenierungen erleben sie, wie sich eine Jagdexpedition vor etwa 300.000 Jahren abgespielt haben dürfte. Dabei können sie die Schöninger Speere in unmittelbarer Nähe zum Fundort bestaunen, dort, wo sie vor circa 300.000 Jahren zurückgelassen und 1994 gefunden wurden – und wo noch heute Grabungen stattfinden.

Führung

Führung über die archäologische Grabung von Schöningen
Die archäologische Fundstätte Schöningen im ehemaligen Braunkohletagebau ist für ihre Erhaltungsbedingungen und die sensationellen Funde weltberühmt. Wissenschaftler aus der ganzen Welt kommen hierher, um zu forschen und sich ein Bild der einmaligen Situation zu machen. Die Grabung ist nur mit Führungen zu besuchen und normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Wir nehmen Sie mit auf eine Tour, bei der Sie exklusive Einblicke in unsere Arbeit bekommen. Bitte melden Sie sich für die Führung telefonisch im Museum an unter 05352 909 11 18.

Wir erheben eine Teilnahmegebühr von 3,00 Euro pro Person.
Es können pro Tour maximal 8 Personen teilnehmen. Es gelten die Hygienschutzbedingungen des Forschungsmuseum Schöningen www.forschungsmuseum-schoeningen.de.

3.00 €

Sonntag, 20. Juni de 13:30 à 15:00 Samstag, 19 Juni de 13:30 à 15:00

Jedes Publikum

Barrierefreiheit

Sehbehinderung, Hörbehinderung, Geistige Behinderung

Nordrhein-Westfalen, Arnsberg, Herne

LWL-Museum für Archäologie

Europaplatz 1
44623, Herne

https://www.lwl-landesmuseum-herne.de/de/

Alles außer oberflächlich! Schauen Sie mit uns tief unter die Oberfläche, unter der sich die Zeugnisse der Menschheitsgeschichte verbergen.

In unserer Dauerausstellung geht es auf einem Ausgrabungssteg durch eine künstliche Grabungslandschaft vorbei an Gräbern der Bronzezeit und römischen Brunnen, durch Höhlen der Neandertaler und durch eine mittelalterliche Stadt.

In unserem mehrfach preisgekrönten Forschungslabor kann man selbst zur Forscherin und zum Forscher werden und die vielfältigen Methoden nachvollziehen, mit denen Wissenschaftler:innen die Spuren der Vergangenheit entschlüsseln.

Entdecken Sie unsere Sonderausstellungen zu kulturhistorischen Themen oder werden Sie selbst zu Archäolog:innen in unserem GrabungsCamp!

Digitale Angebote

ArchäoWie. So gräbt ein Profi!
Gemeinsam mit dem LWL-Römermuseum in Haltern am See gehen die Museumspädagog:innen in einer kostenlosen Live-Online-Führung der Frage nach, welche Methoden und Werkzeuge die Archäolog:innen bei ihrer Arbeit nutzen.

In der Führung “ArchäoWie. So gräbt ein Profi“ geht es für die Besucher:innen in einer Live-Schaltung parallel durch die Dauerausstellungen in Herne und Haltern am See.

Die Teilnahme an der Online-Führung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 02323-94628-24 oder per E-Mail an empfang-archaeologiemuseum.lwl.org

Kostenlos

Samstag, 19 Juni de 11:00 à 12:30 et de 14:00 à 15:30 (Die digitale Entdeckungstour dauert etwa 1,5 h)

Jedes Publikum

Barrierefreiheit

Motorische Schwierigkeiten/Rollstuhl

Nordrhein-Westfalen, Münster, Haltern am See

LWL-Römermuseum Haltern am See

Weseler Straße 100
45721 Haltern am See

https://www.lwl-roemermuseum-haltern.de/de/

Erleben Sie die Welt der Römer - im Herzen Westfalens!

Haltern gilt als der am besten erforschte Militärstützpunkt aus der Zeit des Kaisers Augustus. Mehrere Truppenlager bestanden nacheinander auf dem Gelände am Silverberg. Hier lässt sich zeigen, welche Anlagen zu einem funktionierenden Legionslager gehörten und an anderen römischen Standorten auch zu vermuten sind.

Mit einer spannenden Dauerausstellung, die zum Mitmachen einlädt und einem archäologischen Außengelände, der Römerbaustelle “Aliso“, erwartet Besucher:innen ein vielfältiges Angebot.

Digitale Angebote

ArchäoWie. So graben Profis! Digitale Führung durch die Dauerausstellung zu den Europäischen Archäologietagen
Gemeinsam mit dem LWL-Museum für Archäologie gehen die Museumspädagog:innen in einer kostenlosen Live-Online-Führung der Frage nach, welche Methoden und Werkzeuge die Archäolog:innen bei ihrer Arbeit nutzen. In der Führung “ArchäoWie. So gräbt ein Profi“ geht es für die Besucher:innen in einer Live-Schaltung parallel durch die Dauerausstellungen in Herne und Haltern am See.

Die Teilnahme an der Online-Führung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 02323-94628-24 oder per E-Mail an empfang-archaeologiemuseum.lwl.org

Kostenlos

Samstag, 19 Juni de 11:00 à 12:30 et de 14:00 à 15:30 (Die digitalen Entdeckungstouren dauern etwa 1,5 h.)

Jedes Publikum

Barrierefreiheit

Motorische Schwierigkeiten/Rollstuhl

Sachsen, Groitzsch

Braunkohletagebau Vereinigtes Schleenhain Abbaufeld Peres

04539 Groitzsch
Braunkohlentagebau Vereinigtes Schleenhain
Ehem. Ortslage Drossdorf

www.archaeologie.sachsen.de

Video: Ein 7000 Jahre alter Brunnen am Haken.

Im Vorfeld des Braunkohletagebaus ‚Vereinigtes Schleenhain‘ südlich von Leipzig wurde bei Ausgrabungen 2014 ein über 7000 Jahre alter Brunnen in einem 32 Tonnen schweren Block geborgen.

Per Schwertransport gelangte er in eine Halle bei Großstolpen wo er unter Laborbedingungen ausgegraben wurde.

Mittlerweile sind die Untersuchungen abgeschlossen. Unter dem umfangreichen Fundmaterial fanden sich aufwendig verzierte linienbandkeramische Gefäße mit Intarsien aus Birkenrinde und Pech, sowie Schöpfgefäße aus Rindenbast.

Sachsen, Freiberg

Video: Drohnenflug über die Ausgrabungen im ehemaligen Dominikanerkloster von Freiberg 2012

Prüferstraße 2A
09599 Freiberg

www.archaeologie.sachsen.de

Von März bis Juli 2012 fanden in dem Bereich des im 13. Jahrhundert errichteten Dominikanerklosters im Vorfeld von Baumaßnahmen archäologische Untersuchungen statt. Neben Mauerresten der Klosteranlage fand man auch zahlreiche Bestattungen.
Während die ältesten Funde aus der Zeit vor der Klostergründung in das späte 12. Frühe 13. Jahrhundert datieren, stammten die jüngsten Funde, wie Ofenkacheln und Steingutflaschen aus dem 19. Jahrhundert.

Drohnenvideo mit freundlicher Genehmigung des Fraunhofer Institutes für Verkehrs- und Infrastruktursysteme, Dresden.

Sachsen, Chemnitz

Chemnitz Börnichs Gässe

Börnichs Gasse
0911 Chemnitz

www.archaeologie.sachsen.de

Video: Blockbergung einer spätmittelalterlichen Flechtwerkwand an der Chemnitzer Börnichs Gasse im Jahr 2019

Während der Ausgrabungen am Chemnitzer Getreidemarkt wurde eine gut erhaltene Fachwerkwand eines spätmittelalterlichen Gebäudes im Block geborgen.

Das ausgesprochen seltene Fundstück ist aktuell noch bis zum 26. September 2021 in der Sonderausstellung „Die Stadt. Zwischen Skyline und Latrine“ im smac, dem Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz, zu sehen.

Sachsen, Dresden

Dresden Ferdinandplatz, 2020

01069 Dresden
Ferdinandplatz/Waisenhausstraße

www.archaeologie.sachsen.de

Video: Ein verschütteter Weinkeller am Dresdener Ferdinandplatz 2020

Auf einer Ausgrabung am Ferdinandplatz in Dresden sind im Jahr 2020 zahlreiche Keller aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert freigelegt worden.

Ein Befunde dokumentiert eindrücklich die Kriegszerstörungen Dresdens am 13. Februar 1945: Im Keller des ehemaligen Hauses Bankstraße 7 fanden sich zusammengestürzte Weinregale mit Weinflaschen und stapelweise Meißner Porzellan.

Der Keller gehörte zu den Räumen des Geselligkeitsvereins “Resource“, einem Zusammenschluss meist adeliger Persönlichkeiten.

Sachsen, Landkreis Bautzen

Schloss & Stadtmuseum Hoyerswerda

Schloss & Stadtmuseum Hoyerswerda
Schloßplatz 1
02977 Hoyerswerda

https://museum-hy.de/

Das Schloss & Stadtmuseum Hoyerswerda bietet unseren Besuchern im ErlebnisReich familiengerecht und interaktiv eine Einführung in die bewegte Stadtgeschichte und die Besiedlung der Region. An unserem Steinzeitbohrer und in der Ausgrabungsstätte können Kinder selbst etwas “archäologische Luft“ schnuppern. Das LehrReich bietet eine umfangreiche Ausstellung zur Geschichte der Stadt mit Bezug auf den Braunkohletagebau in der Region.

Das Schloss ist ein Bau aus dem 16. Jahrhundert und mit seinen vielen Veranstaltungen ein Highlight der Stadt. Der städtische Zoo befindet sich im ehemaligen Schlosspark und kann mit einem Kombitickt direkt besucht werden.

Unser Haus ist familienfreundlich und barrierefrei. Verschiedene Räume in historischem Ambiente können gemietet werden.

Workshop

Was Archäologen machen!
Archäologie fasziniert Viele. Aber wie spannend und abwechslungsreich dieser Beruf ist, können sich Wenige vorstellen. Deshalb stellen wir die Arbeit der Archäologen ganz praktisch vor. Im Mitmach-Seminar für alle Altersgruppen werden wir mit Originalfunden arbeiten und nebenbei ganz viel Neues über Archäologie und Archäologen erfahren.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Aufgrund der Pandemie ist eine Anmeldung bis 17. Juni unter m.steller@museum-hy.de (oder persönlich im Besucherservice) erforderlich. Die Plätze sind begrenzt. Bitte denken Sie an eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung.

Kostenlos

Sonntag, 20. Juni de 12:00 à 13:45

Kinder, Familie, Erwachsene, Jedes Publikum

Barrierefreiheit

Motorische Schwierigkeiten/Rollstuhl

Die Veranstaltung findet im Erdgeschoss statt. Der Raum ist über Rampen erreichbar. Das Schloss verfügt über einen Fahrstuhl zu den Ausstellungen und ein behindertengerechtes WC.

Sachsen, Boxberg

Klitten Klein-Ölsa

02906 Klitten Klein-Ölsa

www.archaeologie.sachsen.de

Video: Vom Feld in die Ausstellung

Für die Wanderausstellung „Sachsens Geschichte unterm Acker. Landwirte schützen Denkmale“, wurde eine ganz besondere Blockbergung präpariert:
Eine Urnenbestattung aus der jüngeren Bronzezeit die deutliche Schäden durch Bepflügung aufweist.

Dieses besondere Exponat steht für den Ansatz der Präsentation, nämlich intelligente Schutzlösungen für durch Landwirtschaft bedrohte Bodendenkmale einer breiten Öffentlichkeit aufzuzeigen.

Das Landesamt für Archäologie Sachsen gemeinsam mit dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zeigten die Wanderausstellung seit dem Jahr 2015 bisher 21 Stationen in Sachsen.

Sachsen, Aue-Bad Schlema

Aue - Bad Schlema

08301 Aue-Bad-Schlema
Schneeberger Weg

www.archaeologie.sachsen.de

Mit schwerem Gerät wurde die Antriebswelle eines riesigen über 500 Jahre alte Kehrrades aus einem verschütteten Altbergbau geborgen.

Das Kehrrad wurde 2018 in Bad Schlema in einem alten Bergwerk entdeckt und mit einem technischen Großeinsatz ans Tageslicht gezogen.

Die vierkantige Welle ist aus einem einzigen Eichenstamm gearbeitet worden und insgesamt 8 Meter lang und 4 Tonnen schwer. Das Rad selber hatte ursprünglich einen Durchmesser von stolzen 11 Metern.

Mit ihm konnten Lasten im Bergbau abgelassen oder gehoben werden, je nach dem, auf welche Seite der Lamellen des Rades man das Wasser leitete – die Laufrichtung konnte man also „unkehren“.

Der riesige Fund wird jetzt für einen längeren Zeitraum zunächst in Wasser eingelegt, danach folgt ein Bad in Polyethylenglykol, ku

Schleswig-Holstein, Albersdorf

Steinzeitpark Dithmarschen

Süderstrasse 47,
25767 Albersdorf

www.steinzeitpark-dithmarschen.de

Der Steinzeitpark Dithmarschen ist ein archäologisches Freilichtmuseum, welches das Leben und die Siedlungsweise der frühen Menschen von der Zeit der Neandertaler bis in die frühe Bronzezeit zeigt.

An verschiedenen Stationen können die großen und kleinen Besucher/innen selber aktiv werden und ihre “Steinzeittauglichkeit“ ausprobieren.

Vorführung

Führung durch die alt- und mittelsteinzeitlichen Siedlungen im Steinzeitpark
Unter Leitung des Steinzeitjägers (und Museumspädagogen) Werner Pfeifer geht es am Sonntag, den 20. 6. 2021 ab 15.00 Uhr durch die rekonstruierten Wohn- und Lebensbereiche der mittelsteinzeitlichen Jäger, Sammler und Fischer.

Es besteht am Abschluss der Führung auch die Möglichkeit selber aktiv zu werden...

Kostenlos

Sonntag, 20. Juni de 15:00 à 16:00

Jedes Publikum

Schleswig-Holstein, Busdorf

Wikinger Museum Haithabu

Am Haddebyer Noor 3,
24866 Busdorf

https://haithabu.de

Das Wikinger Museum Haithabu gehört zu den bedeutendsten archäologischen Museen Deutschlands. Die UNESCO hat den wikingerzeitlichen Handelsplatz und das Grenzbauwerk Danewerk 2018 zum Welterbe ernannt. Am Rande der ehemaligen Handelsmetropole werden in einem modernen Ausstellungshaus spektakuläre archäologische Funde präsentiert und diese in den historischen Kontext der Zeit vor rund 1000 Jahren gestellt. Originalfunde, Modelle und moderne Medien lassen im Museum den Alltag der Bewohner lebendig werden.

Ein schöner Spazierweg führt mitten ins historische Gelände, wo sieben Häuser und eine Landebrücke nach originalen Funden rekonstruiert wurden. Hier erleben die Besucher, wie die Menschen von Haithabu im Frühmittelalter gelebt haben.

Vorführung

Salz - Weißes Gold der Wikinger
Der Salzsieder und Salzhändler “Hindrik de Sölter“ präsentiert an seinem Stand unterschiedliche Salze aus aller Herren Länder. In seiner Siedepfanne über dem Feuer gewinnt er das kostbare Kristall vor Ihren Augen.

Spezielle Hinweise:
Aufgrund der Corona-Pandemie ist es möglich, dass diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss oder in einem anderen Rahmen stattfindet. Bitte informieren Sie sich hier auf unserer Internetseite über aktuelle Änderungen oder kontaktieren Sie unseren Service:+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh.

9.00 €, Es gibt reduzierte Preise

Sonntag, 20. Juni de 09:00 à 17:00 Samstag, 19 Juni de 09:00 à 17:00

Kinder, Familie, Erwachsene, Jedes Publikum

Workshop

Lederbeutel für Münzen und Hacksilber
Einfache Lederbeutel wurden in der Wikingerzeit zum Aufbewahren unterschiedlichster “Schätze“ benutzt. Im Hafen von Haithabu haben Archäologen z. B. ein Lederbeutelchen voller Glasperlen gefunden. Axel Gieger zeigt Ihnen, wie man aus einem einfachen Stück Leder mit wenigen Handgriffen einen kleinen Beutel fertigt.

Spezielle Hinweise:
Aufgrund der Corona-Pandemie ist es möglich, dass diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss oder in einem anderen Rahmen stattfindet. Bitte informieren Sie sich hier auf unserer Internetseite über aktuelle Änderungen oder kontaktieren Sie unseren Service:+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh.

9.00 €, Es gibt reduzierte Preise

Sonntag, 20. Juni de 09:00 à 17:00 Samstag, 19 Juni de 09:00 à 17:00

Kinder, Familie, Erwachsene, Jedes Publikum

Workshop

In der Schildwerkstatt
Die Teilnehmer fertigen unter fachkundiger Anleitung von Tobias Molz einen fechttauglichen Rundschild aus Lindenholzplanken mit einem Durchmesser von 80 cm. Die Schilde werden mit Rindsleder bespannt und mit Griffen aus Eschenholz und handgeschmiedeten Buckeln ausgestattet. Während des Workshops werden umfassende Einblicke in wikingerzeitliche Handwerkstechniken vermittelt.
An dem eintägigen Workshop können bis zu 10 Personen teilnehmen. Kosten: 190 € p.P. (inkl. Material und zzgl. Museumseintritt). Anmeldung unter: anmeldung@schildwerkstatt.de.

Spezielle Hinweise:
Aufgrund der Corona-Pandemie ist es möglich, dass diese Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden muss oder in einem anderen Rahmen stattfindet. Bitte informieren Sie sich hier auf unserer Internetseite über aktuelle Änderungen oder kontaktieren Sie unseren Service:+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh.

199.00 €, Es gibt reduzierte Preise

Sonntag, 20. Juni de 09:00 à 17:00 Samstag, 19 Juni de 09:00 à 17:00

Erwachsene