Programm Regionen

8 Ergebnisse
Nordrhein-Westfalen, Dusseldorf, Mettmann

Neanderthal Museum

Talstraße 300
40822 Mettmann

http://www.neanderthal.de

Das Neanderthal Museum wurde 1996 am weltberühmten Fundort des Neanderthalers erbaut. Es ist ein Museum für Menschheitsgeschichte, das durch diese Thematik in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal hat.
Es berichtet auf 1200 qm über die menschliche Evolution von den frühesten Anfängen bis heute. An vielen Mitmachstationen in der Dauerausstellung kann die ganze Familie steinzeitliche Techniken ausprobieren. Ein kostenloser Audioguide für Kinder und Erwachsene steht zur Verfügung.
Zusätzlich zur Dauerausstellung bietet das Museum wechselnde Sonderausstellungen an. Rund um das Museum kann der Fundort besucht werden sowie die nahe gelegene Steinzeitwerkstatt für Workshops und Kindergeburtstage und das Wildtiergehege mit eiszeitlichen Tieren.

Vorführung

Scouts in der Dauerausstellung
Unsere Scouts beantworten alle Fragen rund um den Museumsbesuch, aber vor allem auch rund um die Neanderthaler und das Leben in der Steinzeit. Wer schon immer einmal etwas genauer nachfragen wollte, ist bei diesen Experten an der richtigen Stelle. Darüber hinaus zeigen die Scouts an ausgewählten Stationen in der Dauerausstellung Exponate und erzählen dazu jede Menge Details. Die großen und kleinen Besucher*nnen erfahren, was bei einer Ausgrabung so alles gesichert und untersucht wird und können sich u.a. Schädelrepliken ansehen, steinzeitliche Werkzeuge ausprobieren oder sich darin versuchen, Feuer wie ein Neanderthaler zu machen.
Die Scouts haben auch noch etwas Spezielles dabei: in ihrem Bauchladen warten spannende und interessante Objekte darauf entdeckt zu werden.

Kostenlos

Sonntag, 21. Juni de 11:00 à 16:00

Jedes Publikum

Barrierefreiheit

Motorische Schwierigkeiten/Rollstuhl

Das Museum ist für Rollstuhlfahrer nahezu barrierefrei

Nordrhein-Westfalen, Köln, Titz

LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland

14-16 Ehrenstrasse
52445 Titz

www.bodendenkmalpflege.lvr.de/de/ueber_uns/aussenstellen/as_titz.html

In der Außenstelle Titz des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege wird am 20. Juni 2020 zum 26. Mal der „Tag der Archäologie“ begangen. Die Besucher können sich den ganzen Tag von 10 bis 18 Uhr einen spannenden Überblick zu den neuesten archäologischen Ausgrabungen und Forschungsergebnissen des vergangenen Jahres im Rheinischen Braunkohlenrevier verschaffen.

Die im Rheinland einzigartige originalgetreue Rekonstruktion einer eisenzeitlichen Hofanlage wird durch Vorführungen für Groß und Klein belebt.

Eine besondere Attraktion sind die Fahrten zu einer laufenden Ausgrabung im Tagebauvorfeld. Die kostenlosen Busfahrten zur Ausgrabung finden zwischen 10 und 16 Uhr statt. Die Plätze für die Fahrten sind begrenzt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tag der offenen Tür

Tag der Offenen Tür
Präsentation der Ausgrabungs- und Forschungsergebnisse des vergangenen Jahres aus dem rheinischen Braunkohlenrevier
Période(s) archéologique(s) :

Alle Zeiträume

Kostenlos

Samstag, 20. Juni de 10:00 à 18:00

Jedes Publikum

Entdeckungsrundgang

Ausgrabungsbesichtigung
Fahrt zu einer Ausgrabung im Tagebauvorfeld

Kostenlos

Samstag, 20. Juni de 10:00 à 16:00

Jedes Publikum

Sachsen, Görlitz-Biesnitz

Görlitzer Landeskrone

Treffpunkt:
Straßenbahn Linie 2 Endhaltestelle Biesnitz/Landeskrone
Promenadenstraße
02827 Görlitz-Biesnitz

Archäologische Funde zeigen, dass bereits vor 3000 Jahren während der späten Bronzezeit auf dem Gipfel der Görlitzer Landeskrone eine Burg gestanden hat. Noch heute sichtbare Reste von Wallanlagen des 9. bis 11. Jh. auf dem Gipfelplateau und am Südhang des Berges geben seine militärische Funktion in slawischer Zeit zu erkennen. Seit der Mitte des 13. Jh. befand sich auf dem Berg eine Adelsburg als Lehen der böhmischen Krone. Spuren dieser 1440 abgebrochenen Burg sind heute im Gelände nicht mehr auszumachen. Eindrucksvoll bezeugen Fundstücke die Bedeutung der heute verfallenen Wallanlage. Unter dem Schutz mächtiger, bis zu acht Meter starker Steinmauern ließen sich Handwerker und Händler nieder. Ein beinahe städtisches Treiben muss damals den heute dicht bewaldeten Berg belebt haben.

Entdeckungsrundgang

Die Landeskrone archäologisch
Unternehmen Sie am Samstag, dem 20. Juni, im Rahmen des Internationalen Tages der Archäologie mit dem Direktor der Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur, Dr. Jasper von Richthofen einen Bergspaziergang auf die Landeskrone und begeben Sie sich auf Spurensuche! Treffpunkt ist die Endhaltestelle der Straßenbahn in Biesnitz um 14.00 Uhr.

Kosten
5,00 € / erm. 3,50 €

5.00 €, Es gibt reduzierte Preise

Samstag, 20. Juni de 14:00 à 16:00

Jedes Publikum

Der Rundweg ist nicht barrierefrei, teils mit unebenen Wegen und Steigungen.

Sachsen, Kamenz

Museum der Westlausitz

Museum der Westlausitz
Elementarium
Pulsnitzer Str. 16
Kamenz

www.museum-westlausitz.de

Das Museum der Westlausitz in Kamenz bietet am 20. Juni ein buntes Programm mit experimenteller Archäologie, Kinderführungen und Mitmachaktionen sowie Führungen durch die Sonderausstellung „Das Ende der Steinzeit – Die ersten Bauern in der Lausitz“.

Führung

Sonderführung durch die Ausstellung „Das Ende der Steinzeit – Die ersten Bauern in der Lausitz“
Unsere Sonderschau widmet sich einem der größten Umbrüche in der Geschichte der Menschheit. Im 6. Jahrtausend vor Christus erobert ein neues Lebenskonzept Mitteleuropa – die bäuerliche Lebensweise mit Getreideanbau, Nutztierhaltung, Hausbau und vielen neuen Technologien. Während dieser Epoche revolutioniert die Erfindung des Rades auch die Mobilität. Museumsleiterin Friederike Koch-Heinrichs zeigt, wie sich der Übergang von der Lebensweise als Jäger und Sammler zu sesshaften Bauern in der Lausitz vollzog. Dabei ist auch der Blick in den Nahen Osten unerlässlich, wo sich die neue Lebensweise herausbildete.

5.00 €, Es gibt reduzierte Preise

Samstag, 20. Juni de 13:00 à 14:30

Jedes Publikum

Workshop

Archäologische Experimente und Kinderführungen zum Mitmachen
Entdeckt alte Handwerks- und Überlebenstechniken: Feuer entfachen ohne Streichholz und Feuerzeug, Herstellung einer Bastschnur und der richtige Umgang mit Pfeil und Bogen. Ihr werdet erfahren, wie Archäologen arbeiten und unsere Vergangenheit im Boden aufspüren. Wir testen eure Geduld und Geschicklichkeit und sehen uns in der aktuellen Steinzeitausstellung um. Dort können ihr Euch ein Bild machen, wie die Menschen in der Lausitz vor 6000 Jahren gelebt haben und was heute von ihnen geblieben ist.

5.00 €, Es gibt reduzierte Preise

Samstag, 20. Juni de 11:00 à 17:00

Kinder, Familie

Sachsen, Landkreis Bautzen

Schloss & Stadtmuseum Hoyerswerda

Schloss & Stadtmuseum Hoyerswerda
Schloßplatz 1
02977 Hoyerswerda

https://museum-hy.de/

Das auf den Grundmauern einer Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert errichtete Renaissance-Schloss mit einem Barock-Teil beherbergt das Stadtmuseum. Es zeigt Dauerausstellungen zur Geschichte der Stadt, zur Braunkohle, zum Handwerk und den Sorben und verfügt mit dem ErlebnisReich über eine Ausstellung speziell für Kinder. Es gibt zahlreiche Wechselausstellungen. Der Schlosspark ist zugleich der städtische Zoo. Räumlichkeiten können gemietet werden.

Workshop

Was Archäologen machen!
Mitmach-Seminar für Alle

Archäologie fasziniert Viele. Aber wie spannend und abwechslungsreich dieser Beruf ist, können sich Wenige vorstellen. Im Rahmen der Europäischen Archäologietage stellt das Schloss & Stadtmuseum Hoyerswerda den Beruf des Archäologen vor: im Mitmach-Seminar für alle Altersgruppen werden wir mit Originalfunden arbeiten und nebenbei viel Wissenswertes über Archäologie und Archäologen erfahren.

Anmeldungen zum kostenlosen Workshop unter: m.steller@museum-hy.de oder 03571/ 20 937 504

Kostenlos

Sonntag, 21. Juni de 15:00 à 16:30 Sonntag, 21. Juni de 10:00 à 11:30

Kinder, Familie, Erwachsene, Jedes Publikum, Schulgruppen

Schulgruppen :

Vorschule, Grundschule, Sekundarschule, Gymnasium

Der Raum ist über Treppen erreichbar. Das Personal hilft Ihnen ggf. gern.

Sachsen, Leipzig

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig
Böttchergäßchen 3
04109 Leipzig

http:\\www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de

Das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig umfasst insgesamt acht Häuser: Museum Böttchergässchen, Altes Rathaus, Völkerschlachtdenkmal, Schillerhaus, Kindermuseum, Haus zum Arabischen Coffe Baum, Sportmuseum und Alte Börse. Sie alle widmen sich in jeweiligen Schwerpunkten der Stadtgeschichte durch Ausstellungen, Bildung und Vermittlung, Sammlung und Erforschung.

Entdeckungsrundgang

Archäologischer Stadtrundrundgang: Leipzigs Geschichte von unten
Die Archäologie lieferte zahlreiche Quellen zur Stadtgeschichte Leipzigs und bebilderte Leipziger Alltag. Entdecken Sie daher auf einem Stadtrundgang durch Leipzig jene Orte, die seit der Jungsteinzeit Zeugnis menschlichen Zusammenlebens liefern. Wo wurde vor 7000 Jahren der Wald für erste Häuser gerodet? Wo befand sich die „urbs libzi“, die Thietmar von Merseburg 1015 erwähnte? Wie wurde der Brühl zu einer der prächtigsten Handelsstraßen Europas? Wie sahen die Parzellen, die Kirchen und die Stadtbefestigung Leipzigs im Mittelalter aus? Schließlich hinterließen auch Kriegszerstörungen aus den Jahren 1547, 1642 und 1943 viele Spuren. Der Spaziergang öffnet quasi dieses Archiv des Bodens, das eigentlich nur kurz während Bauarbeiten sichtbar ist, erneut, zeigt Kleinfunde aus dem Leipziger Alltag und führt in die Arbeitswelt der Archäologen.
Kostenfreie Teilnahme

Kostenlos

Freitag, 19. Juni de 16:00 à 17:30 (Treffpunkt: Museumseingang, Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig)

Jedes Publikum

Workshop

Familienworkshop: Scherbenlabor. Arbeiten wie die Archäologen
Womit beschäftigen sich Archäologen? Mit welchen Methoden arbeiten sie und wie kommen ihre Funde ins Museum? Antworten auf diese Fragen gibt das Scherbenlabor. Die Aufarbeitung und Dokumentation der Funde werden Schritt für Schritt erklärt und experimentell durchgeführt. Im Verlauf des Workshops zeigt sich, wer in Sachen Geduld, Fingerfertigkeit, visuellem Gedächtnis und analytischem Vergleichen fit genug für den Beruf des Archäologen wäre.

Der Workshop richtet sich an Kinder und Familien.
Die Teilnahme ist kostenfrei
Anmeldung erbeten unter: 0341/9651340.

Kostenlos

Sonntag, 21. Juni de 15:00 à 16:30 (Studio, Haus Böttchergäßchen, Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig Anmeldung erbeten unter: 0341/9651340)

Kinder, Familie

Sachsen, Dresden

Münzkabinett -Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Münzkabinett
Residenzschloss
Taschenberg 2
01067 Dresden

https://muenzkabinett.skd.museum/

Die Münzfundpflege in Sachsen beruht auf einer 1994 zwischen dem Landesamt für Archäologie Sachsen und dem Münzkabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden abgeschlossenen Kooperationsvereinbarung. Im Münzkabinett wurde das Münzfundarchiv des Freistaates Sachsen mit derzeit etwa 20.000 Objekten eingerichtet. Dieses Münzfundarchiv umfasst sowohl Funde, die dem Museum gehören, als auch - zu einem größeren Teil - Funde, die im Eigentum des Landesamtes für Archäologie Sachsen verbleiben.

Führung

„Sächsische Münzfunde aus verschiedenen Epochen in der Dauerausstellung des Münzkabinetts“
Als Beispiele der Wichtigkeit der im Bundesland Sachsen geborgenen Münzfunde sind interessante Konvolute und Einzelobjekte vom Mittelalter bis in die Neuzeit in die Dauerausstellung des Münzkabinetts integriert worden – vom umfangreichen Brakteatenfund von Pirna-Copitz aus dem ersten Viertel des 13. Jahrhunderts über den Münzfund vom Kloster Altzella, der in der Reformationszeit versteckt wurde, und den im Dreißigjährigen Krieg verborgenen Fund Kötzschenbroda bis hin zu den zehn Goldmünzen umfassenden Fund Dresden-Webergasse aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Zu den Einzelobjekten zählt beispielsweise ein zu einem Taufpfennig umgearbeiteter Schreckenberger aus dem Fund Löbsal. Die Führung lädt zu Besichtigung und Hintergrundinformation bezüglich der
Fundzusammensetzung und Fundumstände ein.

Teilnehmerzahl begrenzt auf 15 Personen. Um Anmeldung wird gebeten unter info@lfa.sachsen.de

12.50 €

Samstag, 20. Juni de 15:00 à 16:00 (Mit dem Ticket kann man alle Ausstellungen im Residenzschloss außer das Historische Grüne Gewölbe besuchen. Es hat einen Tag Gültigkeit.)

Jedes Publikum

Schleswig-Holstein, Albersdorf

Steinzeitpark Dithmarschen

Süderstr. 47, 25767 Albersdorf

www.steinzeitpark-dithmarschen.de

Der Steinzeitpark Dithmarschen ist ein archäologisches Freilichtmuseum mit einer nachgebauten Steinzeitsiedlung und einem über 40 Hektar großen Gelände mit originalen Denkmälern. An Aktionstagen werden regemäßig Führungen sowie Vorführ- und Mitmachaktionen zur angewandten Archäologie angeboten. Für Gruppen findet nach Voranmeldung ein spezielles museumspädagogisches Programm zu Themen von der Jägersteinzeit, über die Bauernsteinzeit bis zur Bronzezeit statt.

Führung

Führung durch die alt- und mittelsteinzeitlichen Siedlungen
Der Steinzeitjäger (und Museumspädagoge) Werner Pfeifer führt durch die alt- und mittelsteinzeitlichen Siedlungen im Steinzeitpark Dithmarschen in Albersdorf. Treffpunkt an der Mittelsteinzeitsiedlung.

7.00 €, Es gibt reduzierte Preise

Sonntag, 21. Juni de 15:00 à 16:00

Jedes Publikum

Barrierefreiheit

Sehbehinderung, Hörbehinderung