Sachsen, Trebendorf

Archäologische Ausgrabungen im Braunkohletagebau Nochten, Kr. Görlitz

KostenlosFreitag, 14. Juni

Tiergartenstraße
zwischen Weißwasser und Trebendorf
02959 Trebendorf

hinzufügen

Das Landesamt für Archäologie führt seit dem Jahre 1993 archäologisch-geologische Untersuchungen im Vorfeld der Braunkohletagebaue Nochten und Reichwalde durch. In den letzten Jahren konnten wichtige neue Erkenntnisse über die Besiedlungsgeschichte der Landschaft von den ersten steinzeitlichen Jägern vor 13 000 Jahren bis zu den spätmittelalterlichen Dorfgründungen gesammelt werden.

Führung

Führung

Archäologische Ausgrabung im Tagebau Nochten

Zu den Europäischen Archäologietagen zeigen wir Ihnen eine neue Fundstelle, an der um das Jahr 200 n. Chr. (Römische Kaiserzeit) in großem Stil Eisen gewonnen wurde – ein sehr früher „Indutriestandort" in der Oberlausitz. Wir stellen Ihnen die Befunde im Detail vor.

Der Treffpunkt liegt an der Tiergartenstraße. Von dort erfolgt der Transfer in Begleitung unserer MitarbeiterInnen auf die Grabungsstelle.

Kostenlos

Freitag, 14. Juni de 13:00 à 14:00 et de 14:30 à 15:30

Kinder, Familie, Erwachsene, Jedes Publikum

Unebener Boden, nicht barrierefrei.

Pressekontakt :

Dr. Christoph Heiermann

Christoph.Heiermann@lfa.sachsen.de

0351 8926-603

  • Die archäologischen Grabungen finden direkt im Vorfeld des Braunkohletagebaus Nochten statt.
    Die archäologischen Grabungen finden direkt im Vorfeld des Braunkohletagebaus Nochten statt. © LfA-Sachsen
  • Spuren der Rennöfen zur Eisengewinnung zeichnen sich deutlich im Boden ab.
    Spuren der Rennöfen zur Eisengewinnung zeichnen sich deutlich im Boden ab. © LfA-Sachsen
  • Der Grabungsschnitt aus Sicht der Drohne
    Der Grabungsschnitt aus Sicht der Drohne. © LfA-Sachsen

Karte aufrufen

14.573099 51.513778